Links überspringen

Allgemein

Beschäftigtendatenschutz

Moderner Beschäftigtendatenschutz ist interdisziplinär

Juristische, technische, wirtschaftliche und auch moralische Faktoren spielen beim Beschäftigtendatenschutz eine maßgebliche Rolle. Die voranschreitende Digitalisierung fordert eine interdisziplinäre, strukturierte und agile Auseinandersetzung mit dem Thema in Betrieben. Funktioniert die Digitalisierung mit Datenschutz? Dass die Digitalisierung des Arbeitsplatzes voranschreitet, ist unbestritten. Insbesondere die Corona-Pandemie leistete

Betriebsvereinbarung und betriebliche Mitbestimmung zum Hinweisgeberschutzgesetz

Mit der auch als Whistleblower-Richtlinie bekannten EU-Hinweisgeberschutzrichtlinie, hat der EU-Rat bereits im Oktober 2019 die Grundlagen für klare Schutzmechanismen für Hinweisgeber geschaffen. Die Bundesrepublik Deutschland wird diese Richtlinie in Form des Hinweisgeberschutzgesetz etablieren. Vergleichbar ist dieses Konstrukt entsprechend der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz

Betriebsvereinbarung Mobiles Arbeiten / Homeoffice

Betriebsvereinbarung Mobiles Arbeiten / Homeoffice

Die Definition von orts- und zeitflexiblem Arbeiten hat sich durch die COVID-19 Pandemie im betrieblichen Alltag nachhaltig verändert. Wo in der Vergangenheit vielerorts noch eine Präsenzkultur im Betrieb geherrscht hat, hat sich gezeigt, dass Mobiles Arbeiten im Homeoffice eine durchaus praktikable und sinnvolle Form der

Betriebsvereinbarung Microsoft 365 Viva Insights

Betriebsvereinbarung Microsoft 365 Viva Insights

Microsoft 365 ist die wohl meist diskutierteste Software im Kontext von Datenschutz und betrieblicher Mitbestimmung. Mittlerweile haben hierzu viele Unternehmen eine Betriebsvereinbarung Microsoft 365 abgeschlossen oder sind gerade dabei. Die wohl größte Herausforderung für Arbeitgeber und Betriebsräte ist jedoch nach wie vor einen geeigneten Ansatz

Künstliche Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt

DV IT-Sachverständiger Künstliche Intelligenz (KI) für Betriebsrat und Arbeitgeber

Mit dem Gesetzentwurf zur Förderung der Betriebsratswahlen und der Betriebsratsarbeit in einer digitalen Arbeitswelt brachte die Bundesregierung am 30.03.21 das Betriebsrätemodernisierungsgesetz auf den Weg. Neben der beabsichtigten Erleichterung von Betriebsratsgründungen und -wahlen fokussiert die Modernisierung auf wichtige Aspekte einer modernen digitalen Arbeitswelt. Ein besonderes Augenmerk

IT-Sachverständiger Betriebsrat

DV IT-Sachverständiger für Betriebsrat und Arbeitgeber

„Angesichts des sich ständig und dynamisch entwickelnden Stands der Technik und der Komplexität der technischen Neuerungen – auch und gerade vor dem Hintergrund der Nutzung von Künstlicher Intelligenz“ – hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales Ende Dezember 2020 einen Referentenentwurf zur Förderung der Betriebsratswahlen

Robotic Process Automation (RPA) und Mitbestimmung des Betriebsrats

Robotic Process Automation (RPA) und Mitbestimmung des Betriebsrats

Das Jahr 2020 wird insbesondere bedingt durch die COVID-19 Pandemie als ein regelrechter Beschleunigungsfaktor für den Einzug von vielfältigen Digitalisierungsmaßnahmen in den Betrieben und Unternehmen in die Geschichtsbücher eingehen. Prominentestes Beispiel und stellvertretend für das „neue Normal“ ist die vielfältige Anwendung von Videokonferenzsystemen wie beispielsweise

Professionalisierung der Betriebsratsarbeit

Wie gelingt die Professionalisierung der Betriebsratsarbeit? (Teil 1)

Mit dem Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) hat der Gesetzgeber die Grundlage der betrieblichen Demokratie in deutschen Betrieben und Unternehmen geschaffen. Das Gesetz gibt dabei den Rahmen zur eigentlichen Organisation (Struktur, Zusammensetzung, Wahl, Geschäftsordnung, etc.) der Gremien als auch zum Umfang der Beteiligungsrechte vor. Dabei stellt sich vermehrt