Links überspringen

MITBESTIMMUNGSLOTSE
ERFOLG DURCH EINIGUNG

IHR WEG ZU EINEM FAIREN MITEINANDER

Der Mitbestimmungslotse unterstützt zeitgleich beide Betriebsparteien – also Betriebsräte und Arbeitgeber – gleichermaßen. Eine praxiserprobte Kombination aus Moderation, Expertenunterstützung (Sachverständigentätigkeit und Gutachter nach § 80 Abs. 3 BetrVG) und Mediation im praktischen Umgang mit betrieblicher Mitbestimmung aus einer Hand.

  • Wir vereinen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberinteressen
  • Wir fördern eine kooperative Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber
  • Wir lotsen beide Betriebsparteien zeitgleich auf dem Weg der betrieblichen Mitbestimmung
  • Wir lösen Konflikte zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber

DER GEMEINSAME WEG ZUR EINIGUNG

Mit unserem eigens entwickelten Prozess des Mitbestimmungslotsen bieten wir einen praxisnahen alternativen Ansatz zur betrieblichen Einigungsstelle. Eine kombinierte Expertenunterstützung zu operativen/strategischen Personalthemen sowie dem Umgang im Hinblick auf die betriebliche Mitbestimmung aus einer Hand. Dabei immer im Blick: eine sinnvolle, fair ausgewogene und nachhaltige Lösung für Mitarbeiter, Betriebsräte und Arbeitgeber auf Augenhöhe. Finden Sie hier eine Auswahl unserer erfolgreich abgeschlossenen Projekte.

  • Wir moderieren beide Betriebsparteien allparteiisch* auf dem Weg zu einer nachhaltigen, fairen sowie unternehmensindividuellen Lösung auf Augenhöhe.
  • Hierzu haben wir einen Ansatz entwickelt, welches eine praxiserprobte, kooperative und budgetschonende Alternative gegenüber dem klassischen betrieblichen Einigungsstellenverfahren ist.
  • Unser Ansatz fokussiert neben der Mitbestimmungsperspektive auf die inhaltlichen Fragestellungen. Dabei erarbeiten wir mit beiden Betriebsparteien mittels Design Thinking und des Harvard-Konzepts auf inhaltlicher Ebene an konkreten sowie tragfähigen Lösungen für die betriebliche Praxis.
  • Eine unkonventionelle und sinnvolle Alternative der externen Labour Relations Beratung
  • Dabei bringen wir uns im Prozess als Fachexperten über das gesamte Portfolio der betrieblichen Mitbestimmung von A wie Arbeitszeitmodelle über I wie IT-Systemeinführungen oder V wie Vergütungsordnungen bis Z wie Zulagen im Prozess ein. Darin beinhaltet sind Hinweise im Hinblick auf Best-Practices sowie zu den üblichen Knackpunkten.
  • Ist die gemeinsame Lösung gefunden, so erstellen wir für beide Betriebsparteien eine ausgewogene Betriebsvereinbarung**
  • Für die operative Umsetzung unterstützen wir Sie bei Bedarf bei der Entwicklung einer zielgruppengerechten Projekt- und Produktvorstellung, um Ihr Vorhaben transparent darzustellen. Dies beinhaltet neben einer Kommunikationsstrategie innerhalb der Organisation ebenso die Einbringung als Fachexperte und Hinweisgeber zu den üblichen „Stolpersteinen“.

*Allparteilichkeit bedeutet ohne Bevorzugung einer Partei mit jedem Beteiligten emphatisch zu interagieren.
**Ggf. erforderliche Rechtsberatung wird durch Rechtsanwälte erbracht, mit denen die Betriebsparteien bereits zusammenarbeiten.

IN VIER SCHRITTEN ZUM ERFOLG

Häufig begegnen sich die Betriebsparteien in Konfliktsituationen mit verfestigten Standpunkten und Positionen. Unsere Praxiserfahrung hat gezeigt, dass eine Lösung des Konfliktes oftmals durch ein transparentes Verständnis der jeweiligen Interessen möglich ist. Hierzu bedienen wir uns des Design Thinking Ansatzes sowie des Harvard-Konzepts. Im Kern geht es dabei die Betriebsparteien durch eine externe Moderation zu befähigen, die gegenseitigen Interessen besser zu verstehen, gemeinsam neue Ideen/Perspektiven zu entwickeln und somit eigene Lösungen für den Konflikt zu finden.

SCHRITT 1

Im gemeinsamen Erstgespräch definieren wir mit allen Beteiligten das zu klärende Thema und besprechen das gemeinsame Vorgehen und den Ablauf im Detail.

SCHRITT 2

Wir analysieren die Rahmenbedingungen, Interessen sowie die ursächlichen Knackpunkte und Fragestellungen die bereits im Raum stehen.

SCHRITT 3

Gemeinsam an einem Tisch moderieren und unterstützen wir beide Betriebsparteien im Dialog auf dem Weg zu einer nachhaltigen & fairen Lösung.

SCHRITT 4

Gemeinsam verabschieden wir pragmatische & interessen- orientierte Lösungen & erreichen dadurch sinnvolle, fair ausgewogene Ergebnisse.

DIE FÜNF PRINZIPIEN DES MITBESTIMMUNGSLOTSEN

Das Angebot einer externen gleichermaßen Unterstützung von Betriebsräten und Arbeitgebern klingt vielleicht auf den ersten Blick ungewöhnlich – insbesondere im Kontext der betrieblichen Mitbestimmung. Die Praxis zeigt jedoch, dass dieser Ansatz funktioniert und von beiden Betriebsparteien als echter Mehrwert betrachtet wird. Zur qualitativen Sicherstellung dieser Form der externen Unterstützung handelt der Mitbestimmungslotse auf Basis von fünf unerlässlichen Prinzipien:
  • Freiwilligkeit – Die Zusammenarbeit ist freiwillig und kann jederzeit von den Betriebsparteien beendet werden
  • Ergebnisoffenheit – Lösungsansätze werden gemeinsam entwickelt und diskutiert
  • Allparteilichkeit – Keine Bevorzugung einer Betriebspartei – Unabhängigkeit wird jederzeit gewährleistet
  • Vertraulichkeit – Gesprächsinhalte verbleiben immer im Teilnehmerkreis
  • Transparenz – Alle Beteiligten wissen jederzeit was prozessual passiert

IHR MEHRWERT

  • Faire und nachhaltig sinnvolle Ergebnisse
  • Hohe Erfolgsquoten, dank inhaltlicher Auseinandersetzung
  • Effektiv und budgetschonend, durch zügige und fokussierte Vorgehensweise
  • Fokussierung auf Inhalts- und Beziehungsebene, dabei bringen wir aktiv individuelle Lösungs- und Umsetzungsansätze mit ein
  • Kein unnötiges „Diskussions-Pingpong“ und dadurch effektivere Umsetzung von Veränderungsprozessen
  • Sachkundige Moderation
  • Begleitung bis hin zur operativen Implementierung an den internen Schnittstellen
  • Bereits vielfach erfolgreich in der Praxis eingesetzt